Saisonfinale

Zum letzten Spiel der Saison trat die gemischte Mannschaft der Spielgemeinschaft TC Malsch und TCF Frauenweiler bei den Eisenbahnern der ESV Heidelberg an.

Luisa Kloé versuchte alles, aber ihre Gegnerin erlief fast jeden Ball, was am Ende in einer Niederlage endete, die von den reinen Zahlen her zu hoch ausfiel. Christian Huber blieb auch in seinem dritten Einsatz zum dritten Mal ohne Satzverlust und brachste sein Spiel trotz einiger Schwierigkeiten souverän nach Hause. Kerstin Müller fand im ersten Satz überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Erst Mitte des zweiten Satzes, als auch die Konzentration ihrer Gegnerin nachließ, gewann sie selbst an Sicherheit und konnte drei Spiele in Folge zum Satzgewinn verbuchen. Im anschliessenden Match-Tiebreak war ihre Gegnerin sichtlich entnervt und Kerstin konnte ihn mit sicherem Tennis mit 10:6 gewinnen.

In der zweiten Runde der Einzel ließ Matthias Kolmer seinem Gegner in zwei eindeutigen Sätzen keine Chance. Beim Stande von 2:2 im ersten Satz rutschte Florian Pilz aus und verletzte sich so, dass er zwar das Spiel beenden konnte, an ernste Gegenwehr aber nicht mehr zu denken war. Britta Schwan ließ sich nach gewonnenem ersten Satz von den Psycho-Spielchen ihrer Gegnerin etwas aus dem Konzept bringen und musste ebenfalls in den Match-Tiebreak. Auch hier griff die Gegnerin tief in die Trickkiste, frei nach Brad Gilberts „Winning Ugly“. Diesmal wirkten die Sticheleien aber nicht und Britta fand zu ihrem sicheren Tennis zurück und gewann den Tiebreak verdient mit 10:6.

Mit diesem 4:2 brauchte man nur ein Doppel gewinnen. Am Ende waren es aber alle drei. Sowohl Christian und Louisa, Matthias und Kerstin als auch Britta und Florian gewannen souverän. Damit standen nach zwei Niederlagen zum Auftakt drei Siege zum Ende der Saison und ein guter dritter Platz in der 1. Bezirksklasse.

Keine Gnade…

…mit uns hatten die Gäste der Spielgemeinschaft TSG TC 70 Sandhausen/TC Nußloch 1 am ersten Spieltag der Mixed-Runde 2018.
Die mit Spielerinnen und Spielern aus der Oberliga ausgestattete Mannschaft ließ der TSG Frauenweiler/Malsch keine Chance und so mussten alle Einzel klar abgegeben werden.

Und auch bei den Doppeln war kein Punkt zu holen, so dass am Ende eine klare 0:9-Niederlage stand. Man kann nur sagen: Kopf hoch, der nächste Gegner kommt bald.

Es spielten: Nadja Heinzmann, Louisa Kloé, Helena Koch, Stefan Kaiser, Florian Pilz und Urs Koch

Saisonfinale

Weil gleichzeitig die Herren des TCF beim TC Rohrbach (Eppingen) antraten, wechselten die Damen des TC Rohrbach das Heimrecht und schlugen zum letzten Saisonspiel auf der Anlage des TC Malsch auf. In der ersten Runde der Einzel entwickelten sich spannende Spiele, bei Nina Schwan und Michèle Kunze mit dem besseren Ende für die Spielgemeinschaft Malsch/Frauenweiler. Noch spannender wurde es im zweiten Durchgang, als zwei Einzel in den Matchtiebreak gingen und jede Mannschaft einen gewinnen konnte. Die Nummer Eins, Patrizia Kamuf, hatte dagegen keine Mühe mit ihrer Gegnerin: 4:2 nach den Einzeln.

Dank der gewohnten Doppelstärke war der Sieg danach nie in Gefahr: Patrikzia Kamuf und Nina Schwan gewannen ihr Spiel ebenso souverän wie Kerstin Müller und Michèle Kunze. Nach dem enttäuschende Saisonauftakt war dieser 6:3-Erfolg der dritte Sieg in Folge und das Ende einer schlussendlich doch noch zufriedenstellenden Saison.

Zur gleichen Zeit traten die Herren beim TC Rohrbach (Eppingen) an. Nachdem er die Woche zuvor noch seinen Aufschlag gesucht hatte, war Alexander von Paumgartten unter der Woche erfolgreich und hat ihn wieder gefunden. Mit dieser Waffe und einem variablen Grundlinienspiel hatte sein Gegner keine Chance. Nicht immer schön anzuschauen war das Spiel von Jan Barthel, der noch mit den Auswirkungen der Rauenberger Sommernacht zu kämpfen hatte. Aber mit großem Kampfgeist kam er in den Matchtiebreak, den er am Ende auch knapp gewinnen konnte. Im zweiten Durchgang hatten sowohl Marcel Brucker als auch Florian Pilz mit ihren Gegner keine allzugroßen Schwierigkeiten. Ben Ebeling musste sich leider denkbar knapp mit 8:10 im Tiebreak des dritten Satzes geschlagen geben. Auch hier ein 4:2 nach den Einzeln.

Die Doppel waren dann alle sehr eindeutig, da die Gastgeber ihrer Jugend eine Chance gaben. Mit dem Ergebnis von 7:2 wurde damit der zweite Platz in der Tabelle gesichert.

Weiter geht es am Samstag, 18.08., ab 13 Uhr mit der Mixedrunde in Spielgemeinschaft mit dem TC Malsch.

Mal wieder 6:3

Eine Woche nach der schmerzhaften Niederlage gegen den TC Mühlhausen empfingen die Herren zum letzten Heimspiel die zweite Mannschaft des TC Eppingen. Daniel Kurzer, der für den verletzten Norman Refior einsprang, und Jörg Dammer ließen ihren Gegnern jeweils in zwei Sätzen keine Chance. Spannender machte es Marcel Brucker, der sich erst im Matchtiebreak des dritten Satzes durchsetzen konnte. In der zweiten Runde der Einzel konnte sich Darren Lesniak nach mäßigem Start zwar deutlich steigern, am Ende musste er sich aber doch nach zwei Sätzen geschlagen geben. Souverän brachte Jan Barthel sein Spiel in zwei Sätzen nach Hause. Alexander v. Paumgartten kämpfte mehr mit sich als mit seinem Gegner. Nachdem er sich in den entscheidenden dritten Satz gerettet hatte, verließ ihn sein Aufschlag komplett. Sechs Doppelfehler waren dann eindeutig zu viel. Damit ging es einmal mehr mit 4:2 in die Doppel.

Ben Ebeling und Michael Krauser hielten gegen das erste Doppel aus Eppingen gut mit, waren am Ende aber nach zwei Sätzen unterlegen. Jörg Dammer und Florian Pilz hatten nur im ersten Satz ein paar Schwierigkeiten, der zweite war dann mit 6:0 kein Problem. Spannend wurde das Spiel von Alex und Jan. Nach gewonnenem ersten und verlorenen zweiten Satz ging es in den Tiebreak. Hier fand Alex zum Glück in den entscheidenden Phasen seinen Aufschlag wieder und nach ABwehr von einigen Matchbällen für das Doppel aus Eppingen, konnten unsere Jungs ihrerseits den vierten Matchball nutzen.

Damit gab es im vierten Spiel zum vierten Mal ein 6:3 (drei Siege).

Letztes Saisonspiel ist am 08.07. beim TC Rohrbach (Eppingen).