Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss (und manchmal noch ein kleines bisschen höher): Sechster Spieltag der Herren

Sonnatg, 7. Juli, 9.30 Uhr: Zum großen Abstiegsduell empfing die TSG TC Rauenberg/TCF Frauenweiler die Tennisspieler aus Schwetzingen auf der Anlage in Frauenweiler. Für uns war die Ausgangslage sehr eindeutig: Ein „einfacher“ 5:4-Sieg würde alleine nicht reichen um den TC Schwetzingen in der Tabelle zu überholen, denn das in diesem Jahr neu eingeführte Schweizer Modell sieht vor, dass nicht die Anzahl der Gesamtsiege zählt, sondern jedes einzelne Match. Und da hatten die Schwetzinger mit 17:16 Punkten uns gegenüber knapp die Nase vorn.


Doch davon wollten wir uns nicht beeindrucken lassen: Mit großem Einsatzwillen gingen wir in die ersten drei Einzel und konnten dort gleich zwei Spiele für uns entscheiden. Marcel Brucker und Stefan Kaiser ließen ihren Gegnern keine Chance. Auch in der zweiten Runde gingen durch Jan Barthel und Jörg Dammer wieder zwei Punkte an uns, so dass wir etwas entspannter an die Doppel gehen konnten.


Zwei davon mussten wir für uns entscheiden und es gelang in beeindruckender Manier. Alle drei Doppel wurden klar und zum Teil mit großem Kampf gewonnen. Somit endete unsere erste Saison in der zweiten Bezirksklasse doch noch zufriedenstellend mit einer Bilanz von 2:4 Siegen und dem Nicht-Abstieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.